rohkost vegan Plätzchen

Vegane Plätzchen I Spekulatius

Oh du fröhliche, oh du…und so weiter…

Heute gibt es einen kleinen Ausflug in die Weihnachtsbäckerei. Schließlich haben wir ja fast den 3. Advent. Ehrlich gesagt bin ich noch gar nicht in Weihnachtsstimmung. Allerdings ist das gerade nicht so wichtig, denn eigentlich geht es ja heute um vegane Plätzchen. Wenn man es genau nimmt, um roh vegane Plätzchen. Die kommen ganz ohne Zucker, Gluten und Milch aus und sind trotzdem (bzw. gerade deshalb) unglaublich lecker.

Das Spekulatius Rezept ist nicht von mir, sondern von der lieben Stephanie von Plantifulskies. Schau‘ auf jeden Fall auf ihrem Blog vorbei – dort findest du viele weitere Rezepte. Ich bin ein großer Fan ihrer Raw Cakes.
Hier geht es zu Plantifulskies

Rezept:

-100 g Mehl aus gekeimtem Buchweizen (dafür einfach Buchweizen ein bis zwei Tage keimen lassen, wieder trocknen und zu feinem Mehl mahlen. Du kannst auch ungekeimten Buchweizen verwenden, wenn dir das Keimen zu lange dauert)
– 200 g frisch gemahlene Mandeln, recht fein gemahlen bitte
– 100 g saftige Medjool Datteln, entsteint
– 2 bis 3 El Ahornsirup
– 2 El Kokosöl
– 2 bis 3 TL Spekulatiusgewürz
– 1 TL Vanille
– Optional: 1 El weißes Mandelmus

Zur Deko: einige gehobelte oder gestiftelte Mandeln

Gib das Mehl, die Mandeln und die Datteln in deinen Mixer oder die
Küchenmaschine und verarbeite sie zu einem leicht krümeligen Teig.
Füge den Ahornsirup und das geschmolzene Kokosöl, sowie die Gewürze (und falls du Mandelmus nutzt auch das) hinzu und menge alles gut durch. Du kannst das auch per Hand machen wenn du deine Datteln vorher sehr fein zerkleinert hast. Schmecke den Teig ab, du magst ihn vielleicht vanilliger, süßer oder herber.. und rolle ihn zu einer Kugel zusammen. Wickle ihn in ein Küchentuch, in Wachspapier oder Folie und lasse ihn im Idealfall ca. eine Stunde ziehen damit sich die Aromen wunderbar entfalten und vermischen können. Diesen Schritt kannst du aber auch auslassen, wenn du es eilig hast.
Der Teig ist relativ klebrig, daher kann es einfacher sein ihn nun zwischen zwei Schichten Backpapier auszurollen. Vielleicht hast du ja auch eine Backmatte die du verwenden kannst. Es sollte jedenfalls ein glatter Teig entstehen aus dem du dann deine Plätzchen in gewünschter Größe und Form ausstichst.
Verziere jedes der Plätzchen nun mit etwas gehobelter oder gestiftelter Mandel und gib sie zum Aushärten in den Kühlschrank. Dort sollten sie auch aufbewahrt werden, dann dürften sie bis zu 3 Wochen halten.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone